Regierung genehmigt Liste regionaler Institutionen

Kulturförderung

Gestern hat der Regierungsrat des Kantons Bern die Liste mit den 23 Kulturinstitutionen von regionaler Bedeutung in Biel, im Seeland und im Berner Jura gutgeheissen.

Der Regierungsrat legt für jede Region des Kantons die Kulturinstitutionen von regionaler Bedeutung fest. Die Region Biel/Seeland/Berner Jura ist die zweite im Kanton, wo er diese Festlegung vorgenommen hat. Bei ihrem Entscheid hat sich die Regierung auf die Vorschläge des Bernjurassischen Rats, der Konferenz der Gemeindepräsidenten des Berner Juras und des zweisprachigen Amtsbezirks Biel, der Regionalen Kulturkonferenz Biel und der Stadt Biel gestützt. Massgebend für die Auswahl der Institutionen waren Kriterien wie Bedeutung, Ausstrahlung, Professionalität und das Angebot im Bereich der Kulturvermittlung. Die Liste wurde allen Gemeinden der Region zur Stellungnahme unterbreitet. Die Auswahl stiess weitgehend auf Zustimmung.

Die Kulturinstitutionen von regionaler Bedeutung werden durch die Standortgemeinden, den Kanton und alle Regionsgemeinden finanziert (das BT berichtete). Damit will der Kanton die finanzielle Unterstützung breiter abstützen und die Solidarität zwischen den Gemeinden fördern. Gleichzeitig soll die Situation der Institutionen konsolidiert werden. Die Institutionen und ihre Geldgeber schliessen Leistungsverträge ab. In der Region Biel/Seeland/Berner Jura sollen diese Verträge auf den 1. Januar 2016 in Kraft treten.

Die Kulturinstitutionen von regionaler Bedeutung in der Stadt Biel werden von allen Gemeinden der Region finanziell unterstützt. Diejenigen im Berner Jura und im Seeland werden von den Gemeinden ihrer Teilregion (Berner Jura bzw. Biel/Seeland) mitfinanziert. Biel und Leubringen beteiligen sich an der Finanzierung der Institutionen in beiden Teilregionen. mt

Hier finden Sie die Liste mit den 23 Institutionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.